Torte und Backen

schnelle Rezepte zum Nachmachen

Exotische Quarktaschen

Ich wünsch dir einen breiten Weg und ganz wenig Steine nur. 

Aus Polen                                                                                                                                                        

 

Die Osterfeiertage stehen vor der Tür.Diese Tage werden mit dem Wunsch verbunden viel Zeit mit der Familie zu verbringen. Gemeinsam lachen, erzählen und ganz wichtig ein gutes Essen gehört einfach dazu. Eine wunderbare Idee für das Osterfest welche sehr gut angenommen wird, kann schon mit einem leckeren Osterfrühstück beginnen. Rezepte, herzhaft oder süß gibt es so einige,auch nur mit geringem Aufwand verbunden. Selbst die einfachen Quarktaschen Exotischer Art sind ein Genuss für die ganzeFamilie

Teig für 6 Quarktaschen:

Günter Havlena pixelio.de.jpg 2

Quarktaschen

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1  halbes Päckchen Zitronenschale
  • 125 g Quark
  • 1 Esslöffel Staubzucker

Füllung:

  • 30 g Zucker
  • 125 g Quark
  • 1 Teelöffel Orangenschale
  • 30 g Kokosraspel
  • 300 g Mango in etwa

Zubereitung:

Die Zutaten der Teigangabe werden zu einem glatten Teig verarbeitet und für 30 Minuten kalt gestellt. Bei der Zubereitung der Füllung werden Zucker, Orangenschale und  Quark gut verrührt. Die geschälte Mango in Spalten schneiden und in den Kokosflocken gewälzt und zur Seite stellen. Den Teig ausrollen und in 6 gleichmäßige Quadrate teilen. Die Füllung auf alle Quadrate verteilen, die Mango aufsetzen, jede Ecke eines Quadrates zur Mitte hin klappen, andrücken.Auf einem mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im Backofen bei 170 Grad für 30 Minuten backen. Die Quarktaschen können auch schon am Vortag gebacken werden, schmecken warm oder kalt. Lassen sich am nächsten Tag unter anderem auch noch gut für sehr kurze Zeit in der Mikrowelle aufwärmen

Bild: Günther-Havelena pixelio.de

 

 

 

 

Dominokuchen nach Thüringer Art

Und dräut der Winter noch so sehr

mit trotzigenGebärden,

und streut er Eis und Schnee umher,

es muss doch Frühling werden!

von Emanuel Geibel

Langsam beginnen schon überall die Vorbereitungen auf die Osterzeit. Ostern – die Zeit der Überraschungen, die Zeit der Kreativität in vielfältiger Form. Vom Einfärben der Eier mit neuen Techniken über wunderschöne Motive der Serviettentechnik, das Anfertigenvon reizenden Türkränzen und vielem mehr. All diese Osterbasteleien verbreiten eine fröhliche Stimmung bei Kindern und ebenso bei den Erwachsenen. Genauso soll sich unser Dominokuchen in die Vorbereitungen mit einbringen.

Folgende Zutaten für ein Ofenblech werden benötigt:angelina s. a. pixelio.de

Mürbteig ( unterer Teig)

  • 100 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Esslöffel Kakao
  • 1 Ei
  • 100 g Magarine
  • 1 Prise Salz
  • 2-3  Esslöffel Wasser ( lauwarm)

Belag:

  • 750 g Quark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Zitronenesaft
  • 1 Esslöffel Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 3 Esslöffel abgekühlten gekochten Vanillepudding

Der obere Teig:

  • 150 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier
  • 175 ml Speiseöl
  • 1 Spritzer Bittermandelöl

Schokoguss:

  • 2-3 Esslöffel Kakao
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1-2 Esslöffel Rum ( ersatzweise rumaroma)
  • 125 g Kokosfett

Zubereitung:

Aus den Zutaten des Mürbteiges einen glatten Teig herstellen und für 30 Minuten ruhen lassen, danach ausrollen und auf ein gefettetes mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zutaten für den Belag nacheinander zu einer cremigen Masse verrühren und gleichmäßig auf den Teig verstreichen. Für den oberen Teig zuerst Eier, Zucker, Öl  verrühren und dann das Mehl mit Backpulver und Bittermandelöl dazu geben, alles auf die  Quarkmasse geben und  im Backofen bei 170 Grad  für 30 Minuten abbacken, auskühlen lassen und dann mit dem Schokoguss überziehen- Zucker, Vanillezucker und Ei gut verrühren, Kakao und Rum dazu geben, das erhitzte und abgekühlte Kokosfett löffelweise dazurühren und dann gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Der Kuchen schmeckt besonders gut wenn er ganz frisch ist

Bild: angelina pixelio.de

Preiselbeertorte

Und aus der Erde schauet nur

alleine Schneeglöckchen,

so kalt, so kalt ist noch die Flur,

es friert im weißen Röckchen.

                      Theodor Storm

Im Augenblick hat der Frühling eine kleine Pause eingelegt. Die Temperaturen gehen ein Stückchen zurück und stellenweise rut sich auch die Sonne ein wenig aus. Das alles sollte uns aber nicht traurig stimmen, denn uns bleibt ja immer noch all die Frühlingspracht in den Gärten, den Vorgärten, auf den Wiesen und überall erhalten und verleihen uns ein Hochgefühl auf die kommenden Wochen der erwachenden Natur. Auch wenn wir derzeit unsere Winterbekleidung noch nicht weghängen steht trotzdem der sonnige Frühling in den Startlöchern und läutet die helle Jahreszeit ein. Passend zum Frühling könnte es durchaus eine leckere Preiselbeertorte sein.

Zutaten für 12 Stückchen:

  • 200 g Mehl120 g Haferflocken
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Zitronenzucker
  • 100 g zerlassene Butter
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker

Glasur:

  • 1 Glas Wildpreiselbeeren ( 400 g)
  • oder Feinfrostbeeren
  • 60 g Staubzucker
  • 1 Esslöffel Wasser

Zubereitung:

Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronenzucker in einer schüssel schaumig rühren. Haferflocken, Mehl mit dem Backpulver mischen, Butter und Milch dazu rühren bis eine cremige Masse entsteht. Den Teig nun in eine gefettete mit Semmelbrösel ausgestreute Springform ( 24 cm Durchmesser) füllen, gut glatt streichen und ca. 50 Minuten bei 170 Grad abbacken. Etwas abkühlen lassen und dann auf dem Kuchengitter vollständig auskühlen. Preiselbeeren gut durchrühren damit sie streichfähig werden, gleichmäßig auf den Kuchen streichen. Puderzucker und Wasser glatt vermischen und kurz vor dem Servieren mit unterschiedlichen Strichen/Formen den Kuchen verziehren.

Tipp: geschmacksintensiv wird der Teig wenn dem 1 Teelöffel Zimt zugesetzt wird. Ein weiterer Tipp: Preiselbeeren mit etwas Rum vermischen,  Schlagsahne statt Puderzucker/Wasser Glasur obenauf streichen oder Schlagsahne dazu reichen

 

 

Himbeertorte ohne Backen

Ich erlebe die Freude und Geborgenheit

einer guten Beziehung zu einem wunderbaren

Menschen,der mich aufrichtig liebt.

unbekannt

Der 14.Februar der Valentinstag gehört allgemein zu einem festen Bestandteil in unserem Leben. Es ist immer wieder ein Tag an dem wir Mitmenschen durch kleine Aufmerksamkeiten unsere Liebe, unsere Zuneigung und unser Vertrauen entgegen bringen möchten. Doch dieser Tag ist nicht nur für die junge Generation gedacht, auch Menschen ab 60 plus nutzen diesen Tag sehr gerne ihren Partnern, ihren Kindern und Freunden gegenüber ihre besondere Aufmerksamkeit mit einer kleinen Überraschung kund zu tun. Zu einer solchen Überraschung gehört unter anderem auch mal eine Einladung zu einer festlichen Kaffeerunde. Angemessen zum Beispiel könnte eine Himbeertorte sein.

Dietmar Grumt pixelio.deZutaten für 12 Stückchen

  • Einen Sringformenrand von 26 cm Duchmesser
  • eine Tortenplatte mit Tortenspitze
  • Für den Keksboden benötigen wir
  • 50 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 200 g Butterkekse

Der Belag besteht aus:

  • 100 g Zucker
  • 2 Beutel aus dem Doppelpack Götterspeise ( Himbeergeschmack)
  • 250 ml Wasser
  • 200 g Schmand
  • 300 g Himbeerjoghurt
  • 50-80  ml Wasser
  • 100 g Schlagsahne

zusätzlich zum Garnieren

  • 150 g Schlagsahne
  • eventuell ein paar frische Himbeeren

Zubereitung:

Butterkekse müssen gut zerkleinert werden, entweder mit der Hand gut zerbröseln oder Kese in einen verschließbaren Beutel und mit der Teigrolle auf einem Brett zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Butter zart schmelzen, den Zucker zu geben und schaumig rühren danach die zerbröelten Kekse unterrühren. Auf unsere  Tortenplatte stellen wir den Springformenrand und gleichmäßig wird die Keksmasse mit einem Löffen fest als Boden angedrückt. Kalt stellen! In der Zwischezeit werden beide Beutel der Götterspeise mit 250 ml Wasser zum Quellen verrührt, danach den Zucker zugeben und nach Packungsanweisung auflösen und ein wenig abkühlen lassen. Schmand mit Joghurt verrühren,Wasser nur dazu geben wenn Schmand/Joghurt zu fest ist, Masse muss chremig sein.  Die Sahne steif schlagen und sobald die Joghurt/Schmandmasse beginnt dicklich zu werden die Sahne unterheben , die Creme auf den Boden  glatt streichen und 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach die beiseite gestellte Götterspeiseflüssigkeit  vorsichtig auf der Torte verteilt und nochmals für gut eine Stunde in den Kühlschrank gestellet. Nachdem der Götterspeisespiegel fest genug geworden ist kann der Springformenrand entfernt werden. Verziehren können wir nun die Torte mit keinen Sahnetupfen und eventuellen Himbeeren.  Als Tip kann man auch ca,150 g Himbeeren unter die Schmandmasse heben.

Zubereitungszeit  ohne Kühlzeiten ungefähr 1 Stunde

Bild. Dietmar Gumt pixelio.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirsch-Muffins

Wenn wir es am wenigstens erwarten,stellt uns das Leben                                                                                                                                       vor eine Herausforderung,                                                                                                                                                                                                um unseren Mut und unseren Willen zur Veränderung

                                        auf die Probe zu stellen                                                                                                                                                                                                                    Der Dämon und Fräulein Prym

Die Schlemmertage vom Jahresende haben wir gut gut hinter uns lassen können. Gegenwärtig versuchen wir unsere Kaffeetafel nicht allzu reichlich doch geschmacklich in der Reihe anzurichten. Muffins mit Kirschen sind genau das Richtige, der Teig wird schnell zusammen gerührt und ebenso schnell sind die Muffins gebacken.

  • 120 g brauner Zucker
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 1 Messerspitze Salz
  • 50 g Vanillejoghurt
  • 150 ml Milch
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 250 g Sauerkirschen (Glas)
  • 1 Muffinblech mit Papierförmchen
Kirsch-Muffins

Kirsch-Muffin     l

Zubereitung

Zuerst werden die Kirschen gut abgetropft,Mehl mit dem Backpulver vermischen, Zucker und Salz dazugeben und alles gut vermischen. In einem hohen Becher ( großer Messbecher) wird das Öl mit den Eiern, der Milch, dem Joghurt und  Vanillemark gut verrührt und dann der Mehlmischung zugegeben. Alles vorsichtig miteinander vermengen und die jeweils ein Papierförmchen zu 2/3 mit dem Teig gefüllt und in die Muffinmulde des Muffinbackbleches gesetzt. Die Sauerkirschen gut und gleichmäßig auf alle Muffins verteilen, im Backofen bei 170/180 Grad Umluft für ca. 30 Minuten abgebacken (goldbraune Oberfläche). Danach aus dem backofen nehmen, ungefähr 5 Minuten abkühlen lassen, vorsichtig mit dem Messer aus der Form lösen und vollständig auskühlen.

Arbeitszeit insgesamt ca. 45 Minuten

Bild: Christina Woodmann pixelio.de

Kleine Apfelkissen

Auch ein kleines Glück

kann einmal groß werden

                             Gisela Dreyer

Bleiben wir im Oktober nochmal bei den beliebten Äpfeln unseres Landes. Gerade noch im Herbst bringen wir sehr gerne saftige Apfelkuchen auf unseren Kaffeetisch. Unterschiedlicher in seiner Vielfalt kann kaum ein anderer Obstkuchen kreativer sein. Selbst bei unvorhergesehenen Gästen sollte man nicht in Hektik verfallen, sehr schnell sind kleine Gebäckstücke für die Kaffeerunde hergestellt. Als Vorschlag würden sich „Kleine Apfelkissen“ gut eignen. An Zutaten für ca. 10-12 kleine Kissen werden folgende Zutaten benötigt:Günter Havlena pixelio.de.jpg 2

  • 1 Packung Blätterteig
  • 1 halbes Glas Aprikosen- Fruchtaufstrich
  • 50 g Butter
  • 50 g Staubzucker
  • 500 g säuerliche Äpfel
  • 1 mit Backpapier belegtes Backblech

Zubereitung:

Als erstens bereiten wir uns die Äpfel vor, waschen, Kerngeäuse entfernen und kleine Spalten schneiden. Aus dem ausgerolltem Blätterteig schneiden wir uns Quadrate von ungefähr 10×8 cm . Ränder ringsherum etwas hochdrücken, Fläche mit dem Fruchtaufstrich bestreichen, Äpfel auflegen und alles mit Staubzucker bestäuben, die Butter wird in Flöckchen aufgesetzt verteilen. Teigstücke auf ein angefeuchtetes Backblech setzen und im vorgeheiztem Backofen bei 160 Grad für  ca. 15 Minuten goldgelb abbacken ( Zucker sollte geschmolzen sein)

Bild: Günter Havlena pixelio.de

 

Pikanter Zwiebelkuchen

Das Geheimnis des Glücks ist Freude

in unseren Händen.

Ralph Waldo Emerson 

Warum müssen es immer süße Kuchen sein? Oft schmeckt ein herzhafter Kuchen zum Mittag oder am Abend einfach mal gut, und sie geben dem Tag einen besonderen Höhepunkt. Herzhafte Kuchen sind leicht und schnell zubereitet und kommen sie warm und duftend aus dem Ofen wird es ein Genuss für unsere hungrigen Gäste werden. Wünsche daher allen Freunden einen recht guten Appetit beim Zwiebelkuchen-Essen. Habe mich für einen kleinen Kuchen in einer Springform von 20 cm Durchmesser entschieden, damit auch kleinere Familien schnell in den Genuss eines herzhaften Kuchens kommt. Für eine große Runde am Tisch nimmt man für ein Kuchenblech einfach die vierfache Menge dieser Zutatenangabe.

Zutaten für den TeigSilvia Buchner,  pixelio

  • 20 g weiche Butter oder Margarine
  • 75 ml lauwarme Milch
  • 150 g Mehl
  • etwas Salz
  • 10 g frische Hefe
  • Fett für die Form
  • Mehl für das Backbrett

Für den Belag:

  • 10 g Margarine oder Butter
  • 100 g magerer Räucherspeck
  • etwas Salz
  • 500 g Gemüsezwiebeln
  • Etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Teelöffel Kümmel
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 80 g Sahne
  • 50 g Creme fraiche

Zubereitung:

Aus den Teig-Zutaten fertigen wir uns einen Hefeteig an, welcher anschließend 3o MInuten zugedeckt am warmen Ort noch gehen sollte. Die Zwiebeln werden geschält  und in Ringe geschnitten. Den in kleine Würfelchen geschnittenen Räucherspeck in der erhitzeten  Butter/Margarine kräftig anbraten, Zwiebeln dazugeben und alles glasig dünsten, mit Salz, Pfeffer, Kümmel gut würzen und alles abkühlen lassen. In der Zwischezeit das Ei, Eigelb, Sahne  mit dem Crem fraiche gut verquirlen und unter die Zwiebelmasse rühren. Den nochmals durchgekneteten und ausgerollten Teig in die Form legen dabei einen kleinen Rand stehen lassen. Zwiebelmischung auf den Teig gleichmäßig verteilen und im vorgeheiztem Backofen ( 200 Grad) dann bei einer Temperatur von 170/180 Grad ungefähr 30 – 35 Minuten backen. Noch heiß in Stücke schneiden und servieren.

Tipp: alternativ kann auch statt des Hefeteiges ein Quark/Öl Teig genommen werden

Bild: Silvia-Buchner pixelio.de

 

         
                                                                   

Brauner Apfelkuchen

Äpfel sind die beste Speise

für zu Hause, für die Reise,

für die Alten, für die Kinder,

für den Sommer, für den Winter.

Für den Morgen, für den Abend,

Äpfel essen ist stets labend!

Äpfel glätten deine Stirn,

bringen Vitamine ins Geghirn.

Autor. unbekannt

Für eine beschauliche Kaffeerunde mit ganz verschiedenen Creme-Torten und den so beliebten Obsttorten finden sich zahlreiche Backideen für jeden Geschmack und zu jeder Gelegenheit. Zur Zeit dürfen wir uns über ein reichhaltiges Angebot an Äpfeln der unterschiedlichsten Art erfreuen. Die Apfelernte fällt so reichlich in diesem Jahr aus und die Auswahl des passenden Backapfels  in unserm privaten “ Backstübchen“ nicht immer leicht. Denke, wir bieten unseren Gästen einen Braunen Apfelkuchen passend zum Frühherbst an. Mit Sicherheit wird mit einem Lob an die Gastgeberin nicht gespart.

Zutaten für eine Springform ( 26 cm Durchmesser):

Gänseblümchen pixelio.de

leckerer Apfel für den Kuchen

  • 240 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 40 g gemahlene Nüsse
  • abgeriebene Zitronenschal
  • 60 g Vollmilchschokolade

Weiterhin:

  • 1 kg süßsaure Äpfel
  • 120 g Zucker
  • Saft einer 1/2 zitrone

Zubereitung:

Zuerst werden wir die Schokolade schmelzen ( über dem Wasserbad oder Mikrowelle) und etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl, die Butter den Zucker, die gemahlenen Nüsse, Eigelbe und die abgeriebene Zitronenschale in eine Rührschüssel geben noch die geschmolzene Schokolade  dazu und alle Zutaten  dann zu einem glatten Teig verarbeiten und zur Kugel formen In Frischhaltefolie gewickelt und für 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt.Jetzt die Äpfel gut waschen, schälen. vierteln und entkernen. Äpfel in grobe Stücke schneiden . In einem größeren Topf mit dem Zucker, dem Zitronensaft und 75 ml Wasser weich dünsten.Backofen auf 170 Grad vorheizen. 2/3 des Teiges nun  auf  einem bemehlten Kuchbrett ausrollen und in die mit Backpapier ausgelgte Springform legen, einen kleinen Rand hochziehen und für ca. 10 Minuten auf der mittl. Einschubleiste abbacken und aus dem Ofen nehmen. Die abgetropften gedünsteten Äpfel gleichmäßig auf den Kuchen verteilen. Aus dem restlichen und ausgerollten Teig  Streifen schneiden und gitterförmig auf die Füllung legen. Den Kuchen dann weitere 35-40 Minuten weiter backen. Eventuell dann mit Zimt und Zucker bestreuen

Bild: Gänseblümchen pixelio.de

Joghurt-Beeren-Schnitten

Frisches Obst belebt deinen Körper und deine Seele. In den einfachen Dingen der Natur liegt so viel Gutes. Pflücke dir Vitamine und genieße den Geschmack der Früchte.

 unbelkannt

Was wäre die Sommerjahreszeit ohne Obst. Herrliche Blechkuchen, Torten, Schnittchen eben alles was das Herz begehrt. Trotz des schon beginnenden Herbstes steht uns eine Fülle und ein Angebot ausgibig zur Verfügung. Zum Beispiel sind Beerenschnittchen sehr gefragt wie selten und gehören einfach mit auf die Sommer-Kaffeetafel.

Für unsere heutigen Beerenschnittchen müssen wir folgende Zutaten bereit stellen.

Obstschnittchen

Obstschnittchen

  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 4 Eier
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 150 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Zitrone ( abgerieben und den Saft)
  • 900 g gekühlte Beerenmischung   oder
  • Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren je 250 g gemischt
  • 1000 g Vollmilchjoghurt
  • 12 Blatt weiße Gelatine
  • 250 g Sahne
  • 50 g Pistazienkerne
  • 3 Päckchen Tortenguß ( klar )
  • 500 ml roter Traubensaft
  • 1 Ofenbackblech
  • Backpapier 

Zubereitung:

Das ein weinig tiefere Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen langsam auf 200 Grad vorheizen. Die eventuellen frischen Früchte verlesen , gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Die gekühlte Beerenmischung auf einem Sieb abtropfen lassen.Mit 150 g Zucker, dem Vanillezucker, 150 g Margarine und etwas abgeriebener Zitronenschale eine cremige Masse rühren, Eier nach und nach dazu geben und weiter rühren bis eine gebundene Masse entsteht.Mehl, Speisestärke mit dem Backpulver vermischen und der Schaummasse zugeben und gleichmäßig alles unterrühren. Den Teig nun gleichmäßig auf das Blech verteilen und im Backofen bei 170 Grad abbacken ( goldbraun). Gut auskühlen lassen und um die Teigplatte eine Schiene aus Alufolie von ca. 5 cm Höhe legen. Die vorbereiteten gewählten Beeren werden nun mit 100 g Zucker  dem Saft der unbehandelten Zitrone und dem Vollmilchjoghurt gut verrührt. Die aufgelöste Gelatine ( nach Vorschrift) wird nun vorsichtig unter die Joghurtmasse gerührt.Die steifgeschlagene Schlagsahne unter die allmählich fest werdende Joghurtmasse heben. Anschließend alles auf die Teigplatte streichen und mindesten für 2-3 Stunden kalt stellen – Joghurtmasse sollte fest sein. Der Tortenguss wird mit dem Taubensaft hergestellt, kurz aufkochen und über die Früchte verteilen. Gehackte Pistazienkerne darüber streuen, 30 -45 Minuten durchkühlrn lassen. Alu entfernen und den Kuchen in Schnittchen teilen.

Bild:Rainer Sturm pixelio.de

Mandel-Macronen mit Himbeeren

„Das köstlichste Gut,
das ein vernünftiger Mensch besitzt,
ist seine freie Zeit.“

Paul Ernst

 

Zum Kaffee Himbeer.Macronen

Zum Kaffee
Himbeer.Macronen

Treffen wir uns so hin und wieder zum beliebten “ Kaffeekränzchen“ finden sich immer ein paar Freundinnen und Freunde ganz gleich ob jung oder älter zu einer gemütlichen Plauder-Kaffeerunde zusammen. Tratitionsgemäß gehört zum Kaffeekränzchen auch kleine Gebäckstücke dazu. Als Vorschlag würde ich “ Mandel-Macronen mit Himbeercreme“nennen.

Für 13 Macronen^benötigen wir:

  • 1 Backblech mit Backpapier ausgelegt
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • etwas rote Lebensmittelfarbe

Für die Himbeercreme:

  • 50 g Mascarpone
  • 50 g Schmand
  • 140 g Himbeeren
  • 2 Esslöffel Vanillezucker

Zubereitung:

Das Eiweiß mit dem Salz muss sehr steif geschlagen werden. Während dem Schlagen den Zucker und ein paar Tropfen  der Lebensmittelfarbe zugeben und so lange schlagen bis sich alle Kristalle aufgelöst haben ( Masse muss sehr steif sein!)  Eventuell die gemahlenen Mandeln nochmals mit dem Blitzhacker sehr fein mahlen, dann mit dem Puderzucker und dem Backpulver vermischen. Eischnee und Mandelmischung vorsichtig gegenseitig unterheben. Alles wird nun in einen Spritzbeutel gefüllt und 26  kleine Tupfen ( ca 4 cm im Durchmesser) auf das Backblech spritzen, 20 Minuten im warmen Zimmer ruhen lassen.Im vorgeheiztem Backofen ( 150 Grad) werden die Macronen 15 Minuten gebacken ( mittl.Schiene)  dürfen nicht bräunlich verfärbt sein.Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen. Jetzt die Himbeeren waschen, gut trocken tupfen, durch ein Sieb streichen, mit Mascarpone,Schmand und Vanillezucker verrühren. Auf 13  (Oberseite) Macronen Himbeercremestreichen und die restlichen Macronen aufsetzen, leicht etwas andrücken und bald servieren.

Zubereitungszeit in etwa 30 Minuten  dazu noch Ruhe-Back-und Kühlzeit rechnen

Bild: Karin Schindler pixelio.de

1 2 3 29
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish