schnelle Rezepte zum Nachmachen

Rhababerkuchen für ein Ofenblech

Den ersten Rhababer können wir zum Teil schon im Garten ernten oder bei dem

Obsthändler kaufen.

“ Der erste Rhababerkuchen im Frühjahr schmeckt am besten“ und so ist es auch.

Wir benötigen folgende Zutaten;

Für einen Hefeteig:

Zum Kaffee ein leckersStückchen Rhababerkuchen

  • 500 g Weizenmehl
  • 42 g Hefe ( 1 Würfel)
  • 250 g Margarine  ( wird ausgelassen )
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 170 – 200 g Milch
  • Backgewürze ( Zitronen- Orangenzucker, Vanillezucker )

Aus diesen Zutaten das Hefestück wie gewohnt herstellen.

Alternativ dazu kann auch ein Öl-Quarkteig verwendet werden.

Weiterhin

  • 1000 g Rhababer

welcher gewaschen, abgezogen und in ca. 2 cm große Stücke geschnitten wird,

danach kurz aufkochen lassen und in einem Sieb abtropfen lasssen

Zutaten für den Guss:

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Schmand
  • 500 g Quark
  • 20 g Stärke oder 1 Vanille-Soßenpulver
  • 100 g Zucker
  • 3-4- Eier

Eier werden getrennt ( Eiweiß in der Zwischenzeit zur Seite stellen )

Mascarpone, Schmand, Quark, Eigelbe, Zucker  werden gut zur Masse gerührt

eventuell elektrisches Rührgerät benutzen.

Eiweise werden steif geschlagen und unter die Quakmasse gehoben

Backblech mit Backpapier auslegen, den Hefeteig ausrollen ( Rand entstehen lassen)

Ein wenig von der Quarkmasse auf den Teig streichen,den Rhababer gleichmäßig darauf

verteilen und die restliche Quarkcreme darauf verteilen.

Im Backofen dann für ca. 45-50 Minuten bei 170/180 Grad backen.

Zubereitungszeit:  liegt bei ungefähr 40 Minuten ( ohne Backzeit)

Bild: Andrea Liebhart pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 10 =

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish