schnelle Rezepte zum Nachmachen

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Der Klassiker unter den Torten: Schokoladentorte

Schokoladentorten gehören zu den Klassikern unter den Torten, die bei jedem Anlass angeboten werden können. Ob Geburtstag oder Jubiläum, über eine Schokoladentorte freut sich Groß und Klein. Den klassischen Anlass für eine Torte mit Schokoladenfüllung gibt es nicht, denn die Torte kann je nach Anlass modifiziert werden.
Zum Geburtstag bietet es sich an, die Jahreszahl als Verzierung einzuarbeiten, bei einer Hochzeit kann ein Brautpaar aus Marzipan auf der Torte stehen. Wenn ein Verehrer seiner Liebsten den Verlobungsring an den Finger stecken möchte, lässt sich der Anlass mit einer leckeren Schokoladentorte noch weiter versüßen. Für einen Fußballfan kann die Torte in Form von einem Fanschal des Lieblingsvereins hergestellt werden. Der Geschmack der Füllung kann durch starken Espresso oder Cappuccino intensiviert werden. Durch Früchte wie Orangen schmeckt die Schokoladentorte fruchtiger, so dass sie auch im Sommer gerne gegessen wird. Durch Gewürze wie Zimt wird die Schokotorte zur idealen Weihnachtstorte. Sind bei der Feier keine Kinder anwesend, kann die Torte auch mit Rum verfeinert werden.

Geschichte des Schokoladenkuchens und Varianten

Schokolade wurde schon im 16. Jahrhundert an den europäischen Höfen getrunken. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden Tafeln und Pralinen aus Schokolade hergestellt. Die ersten Schokoladentorten wurden ebenfalls im 19. Jahrhundert hergestellt. Es wurde, wie auch heute, entweder Schokolade oder auch nur Kakao verwendet, der in Schlagsahne gerührt wurde. Schokoladen aus Buttercreme gibt es erst seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. Durch die hohe Kalorienzahl wird Buttercreme heute eher weniger verwendet. Die meisten Konditoren und auch Hausfrauen, die eine Schokoladentorte machen, greifen wieder auf Schlagsahne zurück.
Schokoladentorte
Aus der klassischen Schokoladentorte haben sich einige Variationen ergeben, die sich bis heute großer Beliebtheit erfreuen. In Deutschland ist vor allem die Schwarzwälder Kirschtorte sehr beliebt, bei der die Schokolade nur im Boden verwendet wird. Für die Sahne wird weder Kakao noch Schokolade gerührt. Sie bleibt weiß. Zudem gehören zu dieser Variante natürlich Sauerkirschen. In Österreich ist die Sachertorte sehr beliebt, die ganz auf Sahne verzichtet. Dafür wird hier Marzipan verwendet.

Süße Versuchung mit vielen Kalorien

Schokoladentorte

Auch wenn man für die Torte aus Schokolade Sahne statt Butter verwendet, ist sie eine sehr nahrhafte Angelegenheit. Die genaue Kalorienzahl hängt natürlich von den jeweiligen Zutaten und der Größe der Tortenstücke ab. Im Schnitt muss man jedoch davon ausgehen, dass ein Stück von den meisten Torten mit Schokoladencreme zwischen 400 und 500 Kalorien bei um die 30 Gramm Fett hat. Auch wenn eine Schokotorte sehr lecker ist, sollte man sich dieses Vergnügen nicht allzu oft gönnen. Es ist möglich, die Creme durch Joghurt leichter zu machen. Durch den Kakao beziehungsweise die Schokolade bleibt die Anzahl der Kalorien jedoch sehr hoch. Je mehr Schokolade beziehungsweise Kakao in der Torte verarbeitet wurden, umso mehr Kalorien hat ein Stück.

Klassische Schokoladentorte und ihre Varianten

Für die klassische Schokoladentorte wird ein dunkler Tortenboden benötigt. Diese gibt es fertig zu kaufen. Er lässt sich aber auch problemlos selbst herstellen. Dazu benötigt man:
Schokoladentorte
300 Gramm Zucker
1 Prise Salz
150 Gramm Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
5 EL starker gekochter Kaffee
1 EL Backkakao
1 Päckchen Backpulver
200 Gramm Mehl
6 Eier
Schokoladentorte
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Eier müssen getrennt werden. Das Eiweiß wird dann mit 100 Gramm Zucker und der Prise Salz zu einem festen Eischnee geschlagen. Die übrigen Zutaten in einer Schüssel gut verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterziehen und die Masse in eine gefettete Springform mit einem Durchmesser von 32 cm geben. Bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen. Der Tortenboden muss dann auf einem Küchenrost gut auskühlen, so dass man ihn schneiden kann. Es empfiehlt sich, den Boden einen Abend zuvor zu backen. So kann man ihn dann am besten weiter verarbeiten.
Schokoladentorte
Das Grundrezept für die Creme ist ganz einfach. Man nimmt 200 Gramm Schokolade und schmilzt diese im Wasserbad. Dann lässt man 200 Gramm Sahne heiß werden, ohne dass sie kocht. Dann nimmt man die Sahne vom Feuer und rührt die geschmolzene Schokolade hinein. Beides etwa 2 Minuten gut verrühren und dann kalt stellen bis die Creme steif ist. Dies kann einige Zeit dauern. Anschließend kann die Creme auf den Tortenboden gestrichen werden. Je nach Vorliebe kann die Creme auch mit Rum, ein bisschen Mokka oder auch Nüssen verfeinert werden. Für den Winter eignen sich verschiedenen Gewürze, um so eine weihnachtliche Schokoladentorte zu zaubern. Eine frische Abwandlung der Torte ist das Mischen von Schokolade und Orange. Die Creme, die zum Füllen der Torte bestimmt ist, kann durch Orangenfiletstücken und einem Schuss Orangenlikör ergänzt werden, so dass die ganze Torte eine frische Note bekommt.

Zum Verzieren kann alles Mögliche verwendet werden. Die ganze Torte kann nochmal mit einer Schokoladenglasur überzogen werden und mit einer Tortenspritze kann ein bisschen Creme zum Verzieren auf die Torte gespritzt werden. Dann gibt es Borke, Streusel, Plätzchen aus Schokoladen oder Figuren aus Marzipan beziehungsweise Zuckerguss, mit denen sich Torten ebenfalls schnell und einfach verzieren Schokoladentorte lassen.

Danach suchten andere Besucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − drei =

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish